+359 2 878158-4 mail@medigate.eu

medigate im Überblick

Welche Infos sich auf unserer Seite so verstecken…

Sie sind auf unserer Website gelandet, weil Sie sich gerade in irgendeiner Form mit dem Thema Medizinstudium auseinandersetzen. Ein weites Feld … Am linken Bildschirmrand haben wir die – oft etwas versteckten – Inhalte unserer Website systematisch aufgelistet. Wer Fließtext bevorzugt, kann gerne weiterlesen… Es gibt alleine schon eine sehr große Auswahl an Universitäten, an denen man in Deutschland Medizin studieren kann. Wenn man dann noch weitere europäische Länder dazunimmt, ergibt sich eine Vielzahl an potenziellen Studienorten. Wir konzentrieren uns auf die Beantwortung der Fragen aller jener, die wissen möchten, wo man in Bulgarien Medizin studieren kann und wie das Studium abläuft – und bewegen uns hierbei aus der Sicht eines deutschen Studienplatzbewerbers, der bei der Studienplatzvergabe für das Medizinstudium in Deutschland keine Chancen hat oder aus sonstigen Gründen an der Möglichkeit eines Studiums in Bulgarien interessiert ist.

Auch wenn unsere Inhalte zum Thema Zahnmedizin im Ausland etwas weniger detailliert sind, lässt sich vieles übertragen. So ist in beiden Bereichen die Möglichkeit des Auslands-BAföG gegeben. Auch die Auswahlverfahren und Auswahlkriterien für höhere Fachsemester in Humanmedizin und Zahnmedizin bei einem Wechsel an eine deutsche Uni (ein Weg, den viele deutsche Bulgarienstudenten einschlagen) sind mehr oder weniger identisch.

Wer ein Medizinstudium aufnehmen möchte, muss oft einen Aufnahmetest bestehen, der zusammen mit weiteren Kriterien wie der Abinote und weiteren Schulnoten in der Oberstufe darüber entscheidet, ob man mit seiner Bewerbung Erfolg hat – oder nicht. Dazu finden Sie wertvolle Informationen in unserem HAM-Nat-Artikel, der die Situation dieses Tests an zahlreichen deutschen Universitäten darstellt. Für alle, die an einem Studium im Nachbarland Österreich interessiert sind, ist diese Seite hier zu empfehlen, auf der wir den Zugang erklären: MedAT-Test in Österreich. Vorteil: Örtliche Nähe zu Deutschland, keine Sprachbarriere und auch keine Studiengebühren – jedoch ist es auch an den österreichischen Universitäten schwierig, einen Studienplatz zu ergattern. Den Aufbau des Medizinstudiums in Österreich habe wir in einer eigenen Infografik illustriert.

Sonstige Zugangsmöglichkeiten zum Medizinstudium

Die Vor- und Nachteile eines Medizinstudiums bei der Bundeswehr sollte man sich ebenfalls einmal durchlesen – wenn diese Option grundsätzlich infrage komme. Der Weg einer Studienplatzklage ist ein Spezialthema, auf das wir der Vollständigkeit halber kurz eingehen, das aber sehr komplex ist. Immer wieder auftauchende Fragen haben wir in unseren FAQs zum Medizinstudium in Bulgarien beantwortet!

Es besteht übrigens auch die Möglichkeit, das Studium als sogenanntes Teilstudium der Medizin zu beginnen, hierfür ist für jedes Semester ein bestimmtes Kontingent an Studienplätzen reserviert – aber auch für diese Option gelten die harten deutschen Aufnahmekriterien, d.h. es ist kein „Trick“ zum ersehnten Medizinstudienplatz in Deutschland. Hier ist in der Regel nur ein Studium bis zum Physikum möglich, danach muss man sich erneut auf einen Studienplatz bewerben – ohne jegliche Erfolgsgarantie, weshalb manche diesen Zugang für überflüssig halten. Das Angebot an Vorbereitungskurse und Vorsemestern in Medizin ist groß und kann die Chance zum ersehnten Studienplatz verbessern. Und wer bei all der Medizin auch einmal lachen möchte, der ist hier richtig: Witze für Ärzte und Medizinstudis!

Gescheitert? Nicht mit uns!

Auch wir können nicht jeden Studenten zum gewünschten Abschluss führen, aber doch dem ein oder anderen helfen, der sich gerade in einer verzweifelten Situation befindet. Die drohende Exmatrikulation ist so ein Beispiel. Wenn ein zweiter Fehlversuch vorliegt ist ein Wechsel bereits sinnvoll, spätestens dann, wenn keine Prüfmöglichkeit mehr besteht, ist der Weg ins Ausland meist der einzige gangbare. Bulgarische Universitäten sind hier besonders geeignet – warum, das erklären wir Ihnen gerne in einem unverbindlichen Gespräch.

Sollten Sie die von uns angebotenen Dienstleistungen und das Profil einer unserer bulgarischen Partneruniversitäten interessieren, so freuen wir uns über Ihre Anfrage! Gerne gehen wir auf Ihren konkreten Fall in einem kostenlosen und unverbindlichen Erstgespräch ein – auch wenn Bulgarien für (noch) kein Thema ist.