+359 2 878158-4 mail@medigate.eu

FAQs – häufig gestellte Fragen

Wissenswertes zum Studium der Medizin und Zahnmedizin und zum Leben in Bulgarien

Kann ich bereits während des Medizinstudiums nach Deutschland wechseln?

Die Frage nach dem Wechsel aus dem Ausland nach Deutschland, z.B. nach der Vorklinik (früher Physikum) oder Klinik, kann nicht allgemein beantwortet werden, da sie von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. Zunächst muss die anvisierte deutsche Universität in den höheren Semestern überhaupt einen Studienplatz freihaben, den sie anbieten kann. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn ein dort eingeschriebener Student sein Medizinstudium abbricht.

Darüber hinaus müssen die erbrachten Studienleistungen aus dem Ausland in Deutschland komplett anerkannt werden, was oftmals die größte Problematik darstellt. Dies unterscheidet sich nämlich von der Prozedur der Approbationsanerkennung. Mit der Approbationsanerkennung wird das komplette Studium gleichwertig anerkannt, für einen Wechsel an eine deutsche Universität nach der Vorklinik oder der Klinik müssen allerdings auch die belegten Module im Ausland äquivalent zu den deutschen Modulen sein, damit das Weiterstudieren reibungslos funktioniert.

Es empfiehlt sich daher auf jeden Fall vor einem Wechsel aus dem Ausland frühzeitig bei der Wunschuni in Deutschland nachzufragen, ob und wie die erbrachten Leistungen anerkannt werden. Auch dieser Punkt ist natürlich ein großer und wichtiger Teil unseres Dienstleistungsangebots, sofern Sie sich für ein Auslandsstudium interessieren. Gerne versuchen wir einen für Sie passenden Modulplan zu entwerfen, um die spätere Fortsetzung des Studiums in Deutschland zu ermöglichen. Denn falls es mit dem Uni-Wechsel nicht wie gewünscht klappt, hilft notfalls nur das Einklagen – was allerdings teuer und mühselig ist. Vertrauen Sie daher uns und unserer Erfahrung mit der Studienplanung! Übrigens: Wer in Deutschland ein Medizinstudium komplett neu anfangen möchte, bekommt das Auslandsstudium als Wartesemester angerechnet.

Wann muss ich mit der Planung für ein Medizinstudium im Ausland beginnen?

Ein Auslandsstudium braucht in der Regel einiges an Vorbereitungszeit. An vielen Universitäten sind die Bewerbungsfristen bereits einige Monate vor Semesterbeginn angesetzt. Neben der rechtzeitigen Bewerbung muss auch die Vorbereitung auf Auswahlverfahren und Eignungstests in der Zeitplanung berücksichtigt werden. Darüber hinaus müssen Abiturzeugnisse übersetzt werden und häufig wird auch ein englischer B2-Nachweis verlangt, der vor Studienbeginn abgelegt werden muss.

Besonders ein Auslandsstudium birgt einiges an Kosten, über die man sich im Klaren sein sollte. Eine frühzeitige Auseinandersetzung mit adäquaten Finanzierungsmöglichkeiten ist daher unabdinglich. Auch das Einholen von Informationen über die einzelnen Universitäten sollte nicht unterschätzt werden. Viele Medizinstudenten gehen mit dem klaren Ziel ins Ausland, nach der Vorklinik oder Klinik das Studium in Deutschland fortzusetzen. Dafür bedarf es allerdings einiges an Recherchearbeit, um benötigte Kurse im Ausland zu finden, die in Deutschland angerechnet werden können. Zudem sollte man sich rechtzeitig um eine Unterkunft vor Ort, Versicherungen und Flug kümmern. Viel organisatorische Arbeit also.

Alles alleine zu organisieren, ist daher ein zeitraubender und auch gefährlicher Akt. Fehler bei der Studienplanung oder Vorbereitung können das Aus für ein Studium im Ausland oder eine Weiterführung des Studiums in Deutschland bedeuten. Aus diesen Gründen empfiehlt es sich, möglichst früh mit der Planung des Auslandsstudiums zu beginnen und bei der Zusammenarbeit auf einen erfahrenen Spezialisten zu setzen. Aber keine Panik – auch kurzfristig ist es oft noch möglich, an Studienplätze zu gelangen.

Wird mein Medizinstudium aus dem Ausland in Deutschland anerkannt?

Die Anerkennung eines Medizinstudiums stellt gar kein Problem dar. Innerhalb der EU werden Studienleistungen, also auch ein Medizinstudium, vollumfänglich anerkannt. Das sechsjährige Medizinstudium in Bulgarien entspricht z.B. der Klasse A5, dem Staatsexamen Medizin, und kann in Deutschland entsprechend als Approbation anerkannt werden.

Nähere Infos dazu gibt es auf der Seite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen: http://anabin.kmk.org/.

Gerne beraten wir Sie auch bezüglich der Approbationsanerkennung in Deutschland, die in jedem Bundesland etwas unterschiedlich abläuft. Anders gestaltet es sich bei der Anerkennung spezifischer Kurse innerhalb des Studiums. Viele Medizinstudenten gehen mit dem klaren Ziel ins Ausland, nach der Vorklinik oder Klinik das Studium in Deutschland fortzusetzen.

Dafür bedarf es allerdings einiges an Recherchearbeit, um benötigte Kurse im Ausland zu finden, die in Deutschland angerechnet werden können. Dieser Punkt stellt oftmals die größte Problematik dar und unterscheidet sich von der Prozedur der Approbationsanerkennung. Mit der Approbationsanerkennung wird das komplette Studium gleichwertig anerkannt, für einen Wechsel an eine deutsche Universität müssen allerdings auch die belegten Module im Ausland äquivalent zu den deutschen Modulen sein, damit das Weiterstudieren reibungslos funktioniert. Es empfiehlt sich daher auf jeden Fall vor einem Wechsel aus dem Ausland frühzeitig bei der Wunschuni in Deutschland nachzufragen, ob und wie die erbrachten Leistungen anerkannt werden können. Auch dieser Punkt ist natürlich ein großer und wichtiger Teil des medigate Dienstleistungsangebots, sofern Sie sich für ein Auslandsstudium interessieren. Gerne versuchen wir einen passenden Modulplan zu entwerfen, um die spätere Fortsetzung des Studiums in Deutschland zu ermöglichen.

Was ist eine Studienplatzklage und wie hoch sind die Kosten dafür?

Eine Studienplatzklage ist ein gerichtliches Verfahren zur Feststellung zusätzlicher Studienplätze, die trotz einer Ablehnung durch Hochschulstart oder die Hochschule selbst vorhanden sind. Trotz eines Ablehnungsbescheids eröffnet sich so die Möglichkeit, Medizin studieren zu können oder aber nach der Vorklinik oder Klinik in Deutschland weiter zu studieren. In einem gerichtlichen Verfahren ist gegenüber der beklagten Universität der Nachweis zu erbringen, dass zusätzliche Studienplätze zur Verfügung stehen, da die Universität ihre Kapazitäten falsch berechnet hat oder einen anderen Fehler begangen hat.

Der sogenannte Numerus clausus ist schließlich nicht gesetzlich geregelt, sondern ein Resultat eines höheren Eingangs an Bewerbung im Vergleich zur Anzahl der Studienplätze. Die Festlegung der Anzahl der Studienplätze ist ein komplexer Prozess, der sehr fehleranfällig ist. Diese Fehler führen im Umkehrschluss zu weiteren Studienplätzen, auf die Studenten dann einen Anspruch haben. Voraussetzung für die Studienplatzklage ist die Hochschulzugangsberechtigung oder ein gleichwertiger ähnlicher Abschluss.

Beim Quereinstieg ist dann der Abschluss der Vorklinik oder der Klinik erforderlich. Für die Inanspruchnahme einer Studienplatzklage wird im Falle des Abiturs durch den beauftragten Rechtsanwalt lediglich eine Vollmachterklärung sowie das Abiturzeugnis und im Falle eines Quereinstiegs die Zeugnisse der Vorklinik bzw. der Klinik und eine Vollmachterklärung benötigt. Die Studienplatzklage kostet in der Regel zwischen 800 € bis 1.300 € pro Universität.

Die Kosten sind allerdings auch von der Anwaltskanzlei, der Komplexität des Falles und der Universität abhängig. Hochschulen in Baden-Württemberg und die renommierte Charité Berlin sowie Verfahren, die mit einem direkten Zulassungsvergleich (der Studienplatzbewerber nimmt seinen gerichtlichen Eilantrag zurück, trägt also auch alle gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten, und wird im Gegenzug endgültig zum Studium zugelassen) beendet werden können, kosten häufig sogar das Doppelte. Vor allem im Human- und Zahnmedizinbereich werden oftmals gleich mehrere Hochschulen parallel verklagt, um eine realistische Chance auf einen Studienplatz zu erhalten. Insgesamt sicherlich keine kostengünstige Angelegenheit. Warum also nicht gleich im Ausland studieren?

Wie hoch ist der NC in Bulgarien für Medizin / Zahnmedizin?

Sowohl in Varna als auch in Sofia, Plovdiv und Pleven werden Studienplätze, im Gegensatz zu dem Vergabeverfahren an deutschen Universitäten, nicht nach NC vergeben. Der Numerus Clausus ist also unerheblich, wobei die Schulnoten (vor allem in Chemie und Biologie) bei der Zulassung beachtet werden und in einem durchschnittlichen bis guten Rahmen sein sollten. Da viele Schüler den Traum des Medizinerberufs aus diesem Grund in Deutschland an den Nagel hängen, bleibt oft nur der Weg ins Ausland. Bulgarien stellt hier mit modern ausgestatteten Universitäten, einem guten Bildungsniveau der Lehrenden, hoher Lebensqualität und niedrigen Lebenshaltungskosten eine attraktive Alternative dar. Gerne beraten Sie die medigate-Mitarbeiter unverbindlich über die Studienmöglichkeiten in Plovdiv sowie Varna und geben Ihnen eine kostenlose persönliche Chanceneinschätzung auf die Vermittlung eines Studienplatzes in Bulgarien.

Wie wahrscheinlich ist es, dass meine Bewerbung erfolgreich ist?

Das kann pauschal nicht beantwortet werden, da die Bewerbung von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. Dazu zählen vor allem, so aktuell durchgeführt, die Einstiegstests unserer Partneruniversitäten. In Varna muss ein Biologie- und Chemie-Test bestanden werden, in Plovdiv ein englischer Sprachtest. Mit unseren Lernmaterialien sollte das Bestehen allerdings bei angemessenem Lernaufwand machbar sein. Bisher ist keiner unsere Bewerber bei dem Versuch, einen Studienplatz an seiner Wunschuniversität angeboten zu bekommen, gescheitert. Gerne beraten wir Sie unverbindlich über das medigate-Serviceangebot die Studienmöglichkeiten in Plovdiv sowie Varna und geben Ihnen eine kostenlose persönliche Chanceneinschätzung auf die Vermittlung eines Studienplatzes.

Wie hoch sind die Lebenshaltungskosten?

In Bulgarien sind die Lebenshaltungskosten, verglichen mit Deutschland, sehr gering. Doch auch innerhalb Bulgariens gibt es Unterschiede. In Plovdiv oder Varna liegen die Lebenshaltungskosten unter denen in der bulgarischen Hauptstadt Sofia. Für ein Zimmer in einem Studentenwohnheim fallen ca. 150 – 200 € inkl. Nebenkosten an. WG-Zimmer kosten je nach Standard etwas mehr als ein Platz in einem Studentenwohnheim, mit etwas Rechercheaufwand und Glück kann dort aber bares Geld gespart werden. Für kleine Appartements mit modernen Möbeln in Universitätsnähe wird ca. eine Miete von 250 – 300 € inkl. Nebenkosten fällig. An Kosten für Essen und Trinken kann, insbesondere bei Nutzung von preisgünstigen Mensen, mit einem Betrag von 200 € pro Monat gerechnet werden. Doch auch Restaurants sind in Bulgarien preiswert. Ein Essen im Mittagsangebot kostet meist zwischen 1,50 und 3 €, ein normales Essen im Restaurant schlägt mit einem Betrag zwischen 3 und 5 € zu Buche. Für sonstige Kosten (z.B. Waschen, Reinigung, Körperpflege, Transport, Hobbys) sollten noch einmal mit ca. 150 € kalkuliert werden. Somit kann man bei den Lebenshaltungskosten von einem Betrag zwischen 500 und 600 € ausgehen, wenn auf größeren Luxus verzichtet wird. Varna ist minimal teurer als Plovdiv, aber günstiger als Sofia.

Wie gehe ich am besten bei der Wohnungssuche vor?

Zuallererst: Bei der Wohnungssuche sind wir von medigate natürlich behilflich. Wir kennen den hiesigen Wohnungsmarkt und wissen, worauf es ankommt und in welcher Preiskategorie wir uns umschauen können. Zudem haben wir gute Kontakte in der Immobilienbranche, die uns zu besten Konditionen universitätsnahe Unterkünfte vermitteln. Allerdings gibt es für verschiedene Wohnwünsche auch unterschiedliche Preise.

  • Die günstigste, aber vielleicht nicht die komfortabelste, Möglichkeit ist das Studentenwohnheim. In sowohl Plovdiv als auch Varna gibt es saubere und relativ moderne Zimmer zu günstigen Preisen. Meist liegt der Preis für ein Bett zwischen 75 und 100 € pro Monat. Da ein Zimmer aus zwei Betten besteht, würde die Miete eines ganzen Zimmers also ca. 150 bis 200 € kosten, inklusive aller Nebenkosten. Zudem steht ein Badezimmer, oft aber leider keine Küche, zur Verfügung. Da ausländische Studenten in der Regel auf ein Einzelzimmer wert legen, erhöht sich die Monatsmiete. Üblicherweise ist es Politik der Wohnheimverwaltung, die Zimmer vorzugsweise doppelt zu vermieten: Eine Einzelnutzung ist nur dann möglich, wenn ausreichend freie Zimmer zur Verfügung stehen.
  • WG-Zimmer kosten je nach Standard etwas mehr als ein Platz in einem Studentenwohnheim, mit etwas Rechercheaufwand und Glück kann dort aber bares Geld gespart werden. So gibt es auch nette WG-Zimmer für 150-200 €. Neben dem eigenen Zimmer ist zudem ein Bad (für die gesamte WG) und nahezu immer auch eine Küche vorhanden. Oft haben solche Wohnungen auch einen Gemeinschaftsraum und einen Balkon. Häufig ist das WG-Zimmer komfortabler und schöner ausgestattet als ein Zimmer im Studentenwohnheim.
  • Wer alleine wohnen möchte, hat natürlich auch in Bulgarien die Möglichkeit, ein eigenes Appartement anzumieten. Für kleine Appartements mit modernen Möbeln in Universitätsnähe wird ca. eine Miete von 250 – 300 € inkl. Nebenkosten fällig. Wichtig: Natürlich gibt es immer Ausnahmen, sodass die Miete für den jeweiligen Wohnungswunsch auch höher oder niedriger ausfallen kann. Wenn Sie mit medigate zusammenarbeiten, stellen wir entsprechend Ihres Budgets verschiedene Möglichkeiten vor, aus denen die individuell beste Variante gewählt werden kann.
Ist mein Englisch gut genug?

An unseren Partner-Universitäten wird jeweils ein Sprachtest durchgeführt, um die Eignung der Bewerber zu prüfen. Teilweise kann auf einen solchen Test verzichtet werden, wenn ein geeigneter Sprachnachweis erbracht wird. Mit geeigneter Vorbereitung mithilfe unserer Lernmaterialien sollte das Bestehen kein allzu großes Problem darstellen. Bisher haben alle unsere Bewerber den Sprachtest bestanden und konnten sich an unseren Partner-Universitäten einschreiben. Es ist jedoch Vorsicht geboten: Auch ein gutes Englisch-Abitur muss nicht zwangsläufig zum Bestehen des Tests ohne Vorbereitung führen, da die Tests auch medizinisches Englisch abfragen. Mithilfe unserer Lernmaterialien bekommen die Bewerber ein Gefühl für die Fragestellungen des Sprachtests und sind so gut für die Prüfung gerüstet. Auch Bewerber mit einer eher schwachen Englisch-Note im Abitur müssen sich mit gezielter Vorbereitung nicht vor dem Sprachtest fürchten, denn im internationalen Vergleich ist das deutsche Schulenglisch im oberen Bereich anzusiedeln. Bisher haben unsere Partner-Universitäten gute Erfahrungen mit unseren Bewerbern gemacht.

Welche Eigenschaften sollte ich als Medizinstudent in Bulgarien mitbringen?

Zunächst einmal sollten die typischen Eigenschaften eines Medizinstudenten mitgebracht werden. Dazu gehört neben einer großen Portion Fleiß und Selbstdisziplin das Interesse an biologischen und chemischen Prozessen, die eine wichtige Grundlage für das spätere Studium bilden. Als Medizinstudent sollten zudem keine Berührungsängste mit organischen Materialien bestehen. Darüber hinaus sollte ein angehender Mediziner Empathie mitbringen und einen guten Umgang mit Menschen haben.

In einem fremden Land wie Bulgarien ist es zudem wichtig, ein gewisses kulturelles Rüstzeug mitzubringen. Anpassungsfähigkeit, Offenheit für Neues und Toleranz sorgen dafür, dass man sich auch im Ausland schnell einleben und zurechtfinden kann, ohne zu sehr unter Heimweh zu leiden. Es sollte auch selbstverständlich sein, sich auf die neue Kultur einzulassen und die Sprache des Landes lernen zu wollen. Denn diese ist nicht nur im Alltag wichtig, sondern auch im Studium. In der Praxisphase muss man nämlich mit den Patienten auf Bulgarisch kommunizieren können und auch im Curriculum sind Bulgarisch-Stunden vorgesehen.

Wie schwer sind die Prüfungen? Ist das Physikum ähnlich schwer wie in Deutschland?

Eine große Abschlussprüfung, wie das Physikum in Deutschland, gibt es in Bulgarien nicht. Das Physikum wird nach dem Abschluss des vierten Semesters automatisch erlangt. Das System in Bulgarien ist insgesamt etwas verschulter als in Deutschland, die Prüfungen haben allerdings einen ähnlichen Anspruch. Dass einige Prüfungen leichter oder schwerer sind, liegt in der Natur der Sache. Mit ordentlichem Lernaufwand sind gute Noten keine Seltenheit. Die Prüfungsform kann je nach Modul und Universität variieren. Oft wird in den Prüfungen ein Teil eines Fragenkataloges abgearbeitet. In den häufig mehrstündigen Klausuren muss dann im Freitext geantwortet werden. Danach erfolgt in vielen Fällen noch neben der schriftlichen eine mündliche Prüfung. Insgesamt ein faires Konzept, das viele verschiedene Fähigkeiten fordert und fördert.

Sind die Städte Plovdiv und Varna lebenswert?

Auf jeden Fall. Beide Städte gehören zu den meistbesuchten Reisezielen in Bulgarien. Darüber hinaus sorgen die geringen Lebenshaltungskosten für eine gute Lebensqualität. Varna ist vor allem als beliebtes Urlaubsdomizil für den 16 Kilometer nordöstlich von Varna entfernten Goldstrand bekannt. Sie ist zudem eine renommierte Festivalstadt, da jährlich etliche internationale Festivitäten in Varna stattfinden, wie z.B. das internationale Theater-, Musik-, und Jazzfestival „Varnaer Sommer“. Plovdiv hat vor allem kulturell einiges zu bieten und wird aufgrund der kulturellen Vielfalt und großen Historie zur Kulturhauptstadt Europas 2019 gekürt. Neben den beeindruckenden Bauten der Altstadt befindet in Plovdiv die größte Messeanlage in Südosteuropa. Langweilig wird es also in beiden Städten nicht. Für nähere Informationen zu den beiden Universitätsstandorten sind auch unsere Städteprofile wärmstens zu empfehlen.

Wie hoch sind die Kosten für Lebensmittel?

Monatlich sollte man für Essen und Trinken, vor allem, wenn preisgünstige Mensen genutzt werden, mit einem Betrag von ca. 200 € pro Monat rechnen. Doch auch Restaurants sind in Bulgarien preiswert. Ein Essen im Mittagsangebot kostet meist zwischen 1,50 und 3 €, ein normales Essen im Restaurant schlägt mit einem Betrag zwischen 3 und 5 € zu Buche. Die Supermarkt-Preise in Bulgarien sind mit den deutschen Preisen vergleichbar, weshalb sich viele Studenten den „Luxus“ eines Restaurant-Besuches gönnen anstatt selber zu kochen. Recht günstig sind in den Supermärkten allerdings frische regionale Produkte, wie z.B. Tomaten und Brot. Von daher versuchen viele Studenten zu sparen, indem sie beim Kochen auf eben diese regionalen Produkte setzen.

Warum sollte ich mich für eine Agentur entscheiden?

Eine Agentur bringt einige erhebliche Vorteile mit sich, die bei der eigenen Organisation nicht vorhanden wären. Die Zusammenarbeit mit einer Agentur, die Studienplätze vermittelt und den Studenten begleitet, ist vor allem eines: unkompliziert. Wir bieten ausgewiesene Expertise und einen breiten Erfahrungsschatz. Wir wissen ganz genau, worauf wir achten müssen und welche Unterlagen gefordert sind. Hier geht der Bewerber kein Risiko ein. Wir übernehmen alle Formalitäten, von den Übersetzungen bis hin zu den Zulassungstests. Alles alleine zu organisieren, ist ein zeitraubender und auch gefährlicher Akt.

Fehler bei der Studienplanung oder Vorbereitung können das Aus für ein Studium im Ausland oder eine Weiterführung des Studiums in Deutschland bedeuten. Daher sollte man Experten vertrauen, die jahrelange Erfahrung aus dem Bereich der Studienplatzvermittlung vorweisen. Darüber hinaus helfen wir bei der Studienplanung. Wir wählen die richtigen Module aus, damit das Weiterstudieren in Deutschland, sofern dies geplant ist, reibungslos klappt. Der Bewerber hat immer einen Ansprechpartner vor Ort und viele Mitstudenten, die auch über unsere Organisation ein Studium in Bulgarien aufnehmen. Diese gemeinsame Basis ist während eines Auslandsaufenthalts viel wert. Wir bieten den Studenten auch in Bulgarien ein Rundum-Sorglos-Paket und helfen bei allen administrativen Tätigkeiten vor Ort, von der Wohnungssuche bis hin zur Finanzierung. Weitere Informationen zu unseren Leistungen finden Sie unter dem Unterpunkt „unsere Leistungen“.

Kann ich auch ein Studium zum Sommersemester beginnen?

Bei den meisten usere Partner-Universitäten ist ein Beginn des Zahnmedizin- oder Medizinstudiums nur zum Wintersemester möglich. Zum Sommersemester kann man sich also nicht einschreiben – mit Ausnahme der Universität Pleven (auch hier können wir Ihnen zum gewünschten Studienplatz verhelfen). Falls Sie sich allerdings für ein Studium zum Wintersemester interessieren, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung. Gerne beraten wir Sie unverbindlich über die Studienmöglichkeiten in Pleven, Plovdiv, Sofia oder Varna und geben Ihnen eine kostenlose persönliche Chanceneinschätzung auf die Vermittlung eines Studienplatzes.

Gibt es eine Studienplatzgarantie oder bestimmte Kontigente, die reserviert werden?

Das müssen wir ganz entschieden mit „Nein“ beantworten. Auch wenn andere Vermittler damit werben mögen, entspricht dies nicht der Wahrheit. Studienplätze werden ausschließlich über die Ergebnisse der Aufnahmetests und/oder der bisherigen schulischen Leistungen vergeben. Da dies Teil der Studienordnung der Universitäten ist, gibt es weder nebulöse Kontingente noch garantierte Studienplätze. Jedoch haben wir es bislang auch ohne Kontingente geschafft, jeden unserer Bewerber an eine unserer Partner-Universitäten zu vermitteln. Gerne beraten wir Sie unverbindlich über die Studienmöglichkeiten in Plovdiv sowie Varna und geben Ihnen eine kostenlose persönliche Chanceneinschätzung auf die Vermittlung eines Studienplatzes.

Arbeitet Ihre Agentur offiziell mit den Partner-Universitäten zusammen?

Ja, wir sind als Vermittler von Studienplätzen für Medizin- und Zahnmedizin offizieller Vertragspartner unserer Partner-Universitäten in Varna und Plovdiv und haben somit die offizielle Legitimation, Studenten an diese Universitäten zu vermitteln. Die Sofioter Universität geht keine vertraglichen Partnerschaften ein, aber auch hier haben wir ein gutes partnerschaftliches Arbeitsverhältnis aufgebaut. Als jahrelanger Partner haben wir nicht nur entsprechendes Know-How aufgebaut, sondern auch gute Kontakte innerhalb der Universitäten, die uns bei Formalitäten zu gute kommen. Als starker Partner der Universität und unserer Studenten haben wir somit eine hohe Erfolgsquote bei der Vermittlung von Studienplätzen erlangen können. Bisher haben wir es geschafft, jedem unserer Bewerber auch einen Studienplatz an der Wunsch-Universität anbieten zu können. Gerne beraten wir Sie unverbindlich über die Studienmöglichkeiten in Plovdiv sowie Varna und geben Ihnen eine kostenlose persönliche Chanceneinschätzung auf die Vermittlung eines Studienplatzes.

Werden die Kosten nur im Falle einer Studienplatzannahme fällig?

Ja, denn im Gegensatz zu anderen Organisationen verzichten wir auf „Gummiparagrafen“, die Sie unnötig vertraglich binden. Sie zahlen nur, wenn Sie sich mit unserer Hilfe an einer unserer Partner-Universitäten einschreiben. Haben Sie durch unsere Dienstleistung einen Studienplatz in Bulgarien erhalten bzw. den Bewerbungsprozess aufgenommen, allerdings doch noch einen Studienplatz in Deutschland oder Österreich erhalten, so können Sie den Vermittlungsvertrag problemlos auflösen und erhalten Ihre gegebenenfalls bereits gezahlte Anzahlung zurück – abzüglich einer moderaten administrativen Pauschalgebühr. Sie zahlen also nur, wenn Sie tatsächlich einen Studienplatz erhalten. Für uns steht die Zufriedenheit unserer Kunden im Vordergrund.

Muss ich die Vermittlungsgebühr sofort nach Studienplatzannahme bezahlen?

Im Prinzip ja. Wir verstehen uns als eine junge, studentenfreundliche Vermittlungsagentur und bieten daher die Möglichkeit einer gestaffelten Zahlung der Vermittlungsgebühr an. So ist es nicht notwendig, den Pauschalbetrag auf einmal zu überweisen. Wir bieten hierzu individuelle Zahlungspläne an. Gerne beraten wir Sie zudem zu attraktiven Finanzierungsmöglichkeiten. Denn unser oberstes Ziel ist es, allen interessierten Bewerbern das Wunschstudium zu ermöglichen. Hierbei soll die Finanzierung kein Ausschlusskriterium darstellen. Worauf warten Sie also noch? Kontaktieren Sie uns noch heute und erhalten Sie ein kostenloses Beratungsgespräch inklusive Chanceneinschätzung von einem unserer Studienberater.

Brauche ich Bulgarisch-Kenntnisse?

Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, in einem fremden Land zumindest einige wichtige Wörter und Sätze der Landessprache zu beherrschen. Vor allem die Einheimischen werden es zu schätzen wissen, wenn Sie versuchen, auf Bulgarisch zu kommunizieren. Auch innerhalb des Alltags sind Bulgarisch-Kenntnisse bei Taxifahrten, Restaurantbesuchen oder Einkäufen durchaus wertvoll. Es wird in den jeweiligen Studiengängen allerdings ohnehin Bulgarisch-Sprachkurse geben, um die Studenten auf spätere Patientengespräche vorzubereiten. Ein weiterer riesiger Vorteil ist das Erlernen der kyrillischen Schrift. Vor allem innerhalb kleinerer Ortschaften sind fast alle Straßenschilder, Restaurant-Menüs usw. lediglich in kyrillischen Buchstaben geschrieben, sodass das Beherrschen der kyrillischen Schrift in Bulgarien sehr wichtig ist. In den Unistädten ist in der Regel auch eine Kommunikation auf Englisch möglich.

Ist das Leben in Bulgarien sicher?

Das Auswärtige Amt sieht in Bulgarien kein größeres Risiko, Opfer einer kriminellen Tat zu werden, als in anderen europäischen Ländern: „Sofern Bulgarien im Rahmen einer Pauschalreise besucht wird, dürfte das Risiko, Opfer einer Straftat zu werden, nicht größer sein als in anderen europäischen Urlaubsregionen. Generell sollte Vorsicht vor Taschendiebstahl und Kleinkriminalität geübt werden.“

Neben der Touristenstadt Varna werden auch Sofia und Plovdiv vermehrt von ausländischen Touristen besucht, was logischerweise auch Taschendiebe und Kleinkriminelle anzieht. Doch mit der immer zu empfehlenden Vorsicht sollte man hier auf der sicheren Seite sein. Gewaltsame Übergriffe gegen Ausländer sind eine absolute Seltenheit.

Ist ein Fernstudium der Medizin in Bulgarien möglich?

Die Möglichkeit eines Fernstudiums besteht für Humanmedizin und Zahnmedizin nicht.

Medizinstudium ohne Biologie / ohne Chemie in der Oberstufe?

Alle Medizinischen Universitäten in Bulgarien erwarten von ausländischen Studienplatzbewerbern einen Nachweis, dass sowohl Biologie als auch Chemie an der Schule besucht wurden. Dieser Nachweis ist in Form von Zeugnissen zu erbringen, und die Noten haben einen Einfluss auf die Chance einer Zulassung. Dies gilt auch für die MU Varna, an der – was ein Sonderfall ist – Aufnahmetests in Biologie und Chemie zu bestehen sind.

Oft erreichen uns Anfragen von Interessenten, die Chemie oder Biologie vor dem Abitur abgewählt haben und Medizin studieren möchten. Manche hatten auch gar keinen Unterricht in der Oberstufe in einem der beiden Fächer – oder sogar in beiden. Kann eine solche Bewerbung trotzdem erfolgreich sein?

Nach unserer Erfahrung kann man diese Frage klar bejahen. Zwar schwächt ein solches Manko die Bewerbung etwas, doch bei ansonsten guten Leistungen steht einem Medizinstudium in Bulgarien nichts im Wege. Aber die letzte Benotung in den beiden Fächern (auch wenn dies beispielsweise in Klasse 10 war) spielt immer noch eine Rolle. Je besser die Chemienoten und Biologienoten in der Vergangenheit waren, desto höher die Chancen auf einen Bewerbungserfolg.

Medizinische Berufsausbildung vor dem Studium – was ist sinnvoll?

Da viele Bewerber nicht gleich einen Studienplatz erhalten, ist es möglicherweise sinnvoll, die Wartezeit auf das Medizinstudium mit einer beruflichen Ausbildung zu überbrücken, die im Medizinstudium angerechnet werde kann. Denn als Wartezeit gilt nur die Zeit, die man nicht als Student an einer deutschen Universität eingeschrieben ist. Mit folgenden Berufen hat man bessere Chancen gut im Auswahlverfahren der Hochschule abschneiden zu können:

Gesundheits- und Krankenpfleger (Krankenschwester)

Der Vorteil dieser Ausbildung ist, dass man sich für das Medizinstudium wichtiges Wissen aneignet und bereits einen Einblick in die verschiedenen medizinischen Bereiche erhält. Dies kann einem später möglicherweise die Wahl einer Spezialisierung erheblich erleichtern. Außerdem stellt die Arbeit als Krankenpfleger oder Krankenschwester einen medizinischen Beruf dar, den man weiter ausüben kann, sollte es mit dem Studium doch nicht klappen. Ein weiterer Vorteil ist, dass zu Beginn des Studiums alle Studenten ein Pflegepraktikum ableisten müssen, das für bereits ausgebildete Personen natürlich wegfällt. Aus diesem Grund ist diese Ausbildung sehr beliebt bei wartenden Medizinstudenten.

Physiotherapeut

Nicht viele fangen eine Ausbildung zum Physiotherapeuten vor dem Medizinstudium an, da diese relativ teuer ist und es auch hier Zugangsbeschränkungen gibt. Allerdings erwirbt man im Zuge der Ausbildung weitreichende Kenntnisse in den Fächern der Anatomie und der Physiologie, die auch im Medizinstudium behandelt werden.

Rettungssanitäter

Auch diese Ausbildung ist bei angehenden Medizinstudenten sehr beliebt, da es nicht nur einen beliebten Nebenjob zum Geld verdienen neben dem Studium darstellt, sondern auch sehr praktisch orientiert ist. Vor allem für Studenten, die sich vorstellen können, später in der Notfallmedizin zu arbeiten, ist die Ausbildung interessant. Allerdings muss erwähnt werden, dass durch ihre Praxisorientierung weniger Wert auf theoretische Inhalte gelegt wird, was wiederum nicht sehr hilfreich für das spätere Medizinstudium ist.

Ob und wenn ja wie eine solche Ausbildung ein Studium in Bulgarien unterstützt bzw. im Laufe des Studiums angerechnet werden kann, ist jeweils individuell zu prüfen. Es kann sich aber positiv auf einen späteren Wechsel an eine deutsche Uni auswirken

Gibt es viele deutsche Studenten in Medizin/Zahnmedizin in Bulgarien?

Die genauen Zahlen werden durch unsere Partneruniversitäten nicht kommuniziert. Wir schätzen jedoch, dass eine deutlich dreistellige Anzahl von deutschen Studentinnen und Studenten den Weg nach Bulgarien gegangen ist, um hier vor allem Medizin, aber auch Zahnmedizin, Pharmazie oder Tiermedizin zu studieren. So werden Sie also an jeder medizinischen Universität die Möglichkeit haben, sich auf deutsch zu unterhalten und Erfahrungen auszutauschen!

Kann ich in Bulgarien auch Pharmazie studieren?

Ja, auch ein Pharmaziestudium in englischer Sprache ist möglich. Im Moment bieten die medizinischen Unis in Sofia und Plovdiv entsprechende Studiengänge an.

Wie sind die Verkehrsverbindungen nach Bulgarien (Sofia, Varna, Plovdiv, Pleven)

Varna ist in den Sommermonaten gut per Flugzeug zu erreichen (Urlaubsflieger), im Winter jedoch nicht. Hier müsste dann der Umweg über Bukarest gegangen werden.

Sofia hat einen internationalen Flughafen und täglich Direktverbindungen nach Deutschland. Angeflogen werden neben Frankfurt auch Wien, Frankfurt/Hahn, Dortmund und weitere Städte.

Plovdiv hat einen sehr kleinen Flughafen mit gegelentlichen Verbindungen nach Deutschland. Es empfiehlt sich, die 130 Kilometer nach Sofia per Bus oder Bahn zu reisen und den dortigen Flughafen zu nutzen.

Für Pleven gilt das gleiche wie für Plovdiv: Besser den Flughafen in Sofia nutzen.

Wie sind die Erfahrungen der deutschen Medizinstudenten in Bulgarien?

Diese Frage lässt sich nicht so pauschal beantworten. Nicht jedem wird es in Bulgarien gefallen, oft ist es für einen jungen Studenten ja das erste Mal, dass er alleine wohnt – und dann direkt in einem anderen Land. Doch die meisten Studenten, die wir betreuen (und auch andere) sind sowohl mit dem Studium an sich als auch mit dem Leben in Bulgarien zufrieden. Und dank Internet lässt sich heute ja einfach und kostengünstig kommunizieren bis hin zu Videogesprächen mit der Familie in der Heimat. Wir als Agentur versuchen, den Kulturschock so gering wie möglich zu halten, damit es erst gar nicht zu schlechten Erfahrungen kommt. Also keine Angst vor Bulgarien!

Kann ich auch in Burgas Medizin studieren?

In Burgas wird kein englischsprachiges Medizinstudium angeboten. Daher müssen wir diese Frage verneinen und auf die übrigen vier Universitäten verweisen: Sofia, Plovdiv, Pleven und Varna.

Finden alle Veranstaltungen auf Englisch statt?

Die Lehrveranstaltungen finden ausschließlich in englischer Sprache statt. Trotzdem wird in der Regel ab dem ersten Semester ein verpflichtender Bulgarischunterricht angeboten. Im späteren Verlauf der Studiums soll der Student so in die Lage versetzt werden, an Patientengesprächen teilzunehmen. Ein hohes Niveau in bulgarischer Sprache wird jedoch nicht angestrebt. Die Englischkenntnisse sollten jedoch gut sein. Englische Fachtermini lernen die Studenten im Laufe des Studiums und werden bei den obligatorischen Englisch-Aufnahmetests nicht abgefragt.

Ich möchte Medizin auf Deutsch studieren

Keine bulgarische Universität bietet medizinische Studiengänge in deutscher Sprache an und es gibt auch keine entsprechenden Pläne.

Wie soll ich mich auf das Medizinstudium in Bulgarien vorbereiten?

Voraussetzung für die Aufnahme des Studiums sind gute Englischkenntnisse, die auch geprüft werden. Daneben ist es empfehlenswert, die eigenen Kenntnisse in Biologie, Chemie und Physik aufzufrischen. Und wer dies mit englischsprachiger Fachliteratur macht und sich die Fachtermini aneignet, hat einen einfacheren Start an der bulgarischen Wunschuniversität. Grundsätzlich ist jedoch keine Vorbereitung auf das Studium notwendig, sie hilft aber bei der Eingewöhnungsphase.

FAQ Medizinstudium