+359 2 878158-4 mail@medigate.eu

Sie bekommen auf dem “normalen” Weg keinen Studienplatz in Deutschland in Ihrem Wunschfach Medizin oder Zahnmedizin und möchten sich lange Wartesemester sparen? Als auf Bulgarien spezialisierte Agentur liegt es nahe, dass wir Ihnen jetzt empfehlen, Medizin in Bulgarien zu studieren. Doch es gibt auch eine weitere attraktive Möglichkeit: Das Medizinstudium bei der Bundeswehr (selbstverständlich für Männer UND Frauen möglich).

Medizinstudium bei der Bundeswehr

Medizinstudium bei der Bundeswehr

Der “Bund” sucht ständig motivierte und engagierte junge Menschen, die sich über längere Zeit verpflichten möchten (mindestens sieben Jahre für das Studium und weitere zehn Jahre als Arzt bzw. Ärztin). Als Sanitätsoffiziersanwärter absolviert man im Großen und Ganzen ein Medizinstudium wie jeder “normale” Student. Zwar gibt es eine militärische Ausbildung, doch hauptsächlich ist man erst einmal Student an einer zivilen Universität in Deutschland (denn an den beiden Bundeswehrhochschulen in Hamburg und München wird ein Medizinstudium nicht angeboten).

Medizin studieren – und Geld verdienen

Ein großer Vorteil, um den diese Studenten von ihren Kommilitonen sicherlich beneidet werden: Von Anfang an wird ein Gehalt bezahlt, aktuell sind dies circa 1600 Euro netto im Monat – also mehr als genug, um ein studentisches Leben finanzieren zu können. Es gibt aber auch Nachteile, über die man sich klar werden sollte. Letztendlich ist nicht jeder für ein Studium bei der deutschen Armee geeignet, aber wenn man mit den negativen Aspekten klar kommt, ist die Bundeswehr ein sehr interessanter Arbeitgeber, bei dem man auch nach Ablauf der siebzehn Jahre verlängern kann, wenn man denn möchte.

Wir haben unseren diesbezüglichen gerade Infobeitrag aktualisiert, bitte auf den folgenden Link klicken:

Mehr zum Medizinstudium bei der Bundeswehr im Jahr 2019 finden Sie hier.