+359 2 878158-4 mail@medigate.eu

Teilzeitstudium Medizin

Mit einer Mindeststudiendauer von 12 Semestern und 3 Monaten stellt das Medizinstudium eines der zeit-intensivsten Studien an Deutschlands Universitäten dar. In kaum einem anderen Studiengang wird so viel Anwesenheit bei Vorlesungen und Übungen verlangt. Doch das ist nicht alles: Neben Lehrveranstaltungen an der Universität müssen auch Ferien und Freizeit für intensives lernen und Praktika verwendet werden.

Medizinstudenten Quereinstieg

Auch das gibt es: Medizin und Zahnmedizin als Teilzeitstudium

Einerseits ist es wichtig, dass sich Studenten gerade bei der Ausbildung zum Arzt ein breites Spektrum an Wissen aneignen, andererseits bleibt damit allen, die nicht so viel Zeit investieren können, der Arztberuf verwehrt. Diesem „Prototyp“ eines Vollzeitstudiums hat die Goethe Universität Frankfurt im Jahr 2009 eine Möglichkeit auf ein Medizin-Teilzeitstudium entgegengesetzt. Möchte man Medizin im Teilzeitstudium absolvieren, muss man dafür allerdings Gründe vorlegen, weshalb es nicht möglich ist, das reguläre Vollzeitstudium abzuschließen. Ein Teilzeitstudium der Zahnmedizin ist in Frankfurt übrigens auch und unter den gleichen Voraussetzungen möglich.

Voraussetzungen für ein Medizinstudium in Teilzeit

Wer eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt, kann sich auf einen Studienplatz „Medizin in Teilzeit“ bewerben, der aktuell nur in Frankfurt angeboten wird:

  • Selbstständige oder nicht selbstständige Berufstätigkeit mit einem wöchentlichen, durchschnittlichen Ausmaß von 14 – 28 Stunden für die Dauer von mindestens 2 Semestern bei Antragstellung. Das Arbeitsverhältnis muss mittels Verträgen oder Arbeitsbescheinigungen nachgewiesen werden.
  • Betreuung eines Kindes im Alter von weniger als 10 Jahren, das im gemeinsamen Haushalt lebt. Dafür muss eine Geburtsbescheinigung vorgelegt werden.
  • Pflege eines nahen Angehörigen. In diesem Fall sind eine Bescheinigung über die Pflegebedürftigkeit und ein Nachweis über die Bestellung zum Pfleger vorzulegen.
  • Behinderung oder chronische Krankheit.
  • Zugehörigkeit zu einem Kader der Klasse A, B oder C oder einer anderer Förderstruktur eines nationalen Spitzensportverbandes in den olympischen oder paraolympischen Sportarten.
  • Andere wichtige Gründe.

Achtung: Die Genehmigung zum Teilzeitstudium wird von der Goethe Universität Frankfurt immer nur für zwei Semester erteilt. Danach muss das Teilzeitstudium immer wieder zur Fortsetzung gemeldet werden. Allerdings ist es auch möglich, nach Ablauf der zwei Semester in ein Vollzeitstudium zu wechseln. Damit fällt die wiederkehrende Pflicht zur Weitermeldung in Zukunft aus. Sollte man das Teilzeitstudium zur Weiterführung melden, muss ein angemessener Studienfortschritt nachgewiesen werden. Da das Medizinstudium in Module mit festem Stundenplan aufgeteilt ist, muss das Prüfungsamt weiters bestätigen, dass nicht mehr als 50% der im Vollzeitstudium vorgeschriebenen Leistungen erbracht wurden.

Wie ist das Medizinstudium in Teilzeit aufgebaut?

Der Aufbau des Teilzeitstudiums unterscheidet sich deutlich vom regulären Vollzeitstudium. Somit werden beispielsweise die Stundenpläne für Personengruppen individuell erstellt, wobei vor allem die Anzahl an anwesenheitspflichtigen Fächern pro Semester auf die Bedürfnisse der Studenten angepasst wird. Grundsätzlich ist für Teilzeit-Studenten eine doppelt so lange Studiendauer vorgesehen, was bei Medizin dann 25 Semester wären. Diese zeitliche Ausdehnung stellt auch kein Problem für die Ablegung von Prüfungen dar, da dazu lediglich eine Mindestzeit vorausgesetzt wird. Beispielsweise dürfen Medizinstudenten den ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung frühestens nach 2 Jahren ablegen. Die Approbation kann man frühestens nach 3 Jahren des klinischen Studiums und dem Praktischen Jahr erhalten.

Fazit: Vor- und Nachteile des Teilzeitstudiums

Auch wenn das Teilzeitstudium der Medizin neue Möglichkeiten für Berufstätige, Alleinerzieher, Pfleger und Leistungssportler öffnet, wird der verlangte Arbeitsaufwand nicht geringer. Auch die Zulassungsbeschränkungen wie NC-Werte und Aufnahmetests gelten weiterhin, und der Studienbeginn (und damit auch der Abschluss) kann durch mögliche Wartesemester deutlich verzögert werden. Ein Ausweg aus dem deutschen NC-Dilemma ist das Teilzeitstudium also nicht. Damit kann Medizin als Teilzeitstudium nur als vorteilhaft gesehen werden, wenn es sich auf eine gewisse Zeitperiode beschränkt und nicht das ganze Studium in dieser Form absolviert werden muss. In jedem Fall ist ein hohes Maß an Selbstdisziplin erforderlich, denn ein Teilzeitstudium birg immer die Gefahr, dass man sich verzettelt und nicht voll auf das Medizinstudium konzentriert – was insbesondere bei anspruchsvollen Phasen wir der Vorbereitung auf den Ersten Abschnitt der ärztlichen Prüfung (Physikum) ins Auge gehen kann! In Bulgarien (wie auch in anderen osteuropäischen Staaten, soweit uns bekannt, ist ein Teilzeitstudium der Medizin jedoch nicht möglich!